SRH Kliniken und ver.di einigen sich auf Jahresprämie

15.11.2013

Mitarbeiter im nichtärztlichen Dienst erhalten noch vor Weihnachten einen Festbetrag von 1.500 Euro. Zusätzlich gibt es eine Ausgleichszahlung für alle Mitarbeiter, die 2012 eine höhere Jahresprämie erhalten haben. Darauf hat sich die SRH Kliniken GmbH mit der Gewerkschaft ver.di geeinigt.


Rechtzeitig zur Adventszeit haben sich die SRH Kliniken GmbH und die Gewerkschaft ver.di auf eine Jahresprämie geeinigt. Die Mitarbeiter im nichtärztlichen Dienst erhalten eine einheitliche Sonderzahlung in Höhe von 1.500 Euro. Bei Teilzeit verringert sich dieser Betrag entsprechend. Von diesem Festbetrag profitieren besonders die unteren Lohngruppen und die nach dem 1. 1. 2010 eingestellten Mitarbeiter.


Eine Ausgleichszahlung sorgt dafür, dass niemand schlechter gestellt wird, der 2012 einen höheren Betrag erhalten hat. Zudem erhalten ab diesem Jahr Mitarbeiter, die in Rente gegangen sind, ihre Jahresprämie anteilig. Die Tarifpartner haben sich geeinigt, diese Regelungen auch 2014 anzuwenden und frühzeitig Verhandlungen über die künftige Tarifstruktur aufzunehmen.
Die Jahresprämie wird mit dem nächsten Gehalt in der zweiten Dezemberwoche ausgezahlt. Die SRH Kliniken bringen damit für 2013 zusätzliche Personalmittel in Höhe von 6,5 Mio. Euro auf.


„Uns war es wichtig, noch vor Weihnachten zu einer Einigung zu kommen. Die Mitarbeiter leisten sehr viel, das wollen wir anerkennen. Unsere Tarifpolitik zielt auf das Prinzip gleicher Lohn für gleiche Arbeit“, sagte der Vorstandsvorsitzende der SRH, Prof. Klaus Hekking. Er dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausdrücklich für ihre Leistung. „Mit dieser Vereinbarung haben wir einen jahrelangen Konflikt gelöst“, sagte ver.di Verhandlungsführerin Susanne Hille. Die Einigung steht unter dem Vorbehalt einer beiderseitigen Erklärungsfrist bis zum 29.11.2013.


Nach Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft macht inzwischen jede zweite Klinik in Deutschland Verluste. Um in diesem schwierigen Umfeld investitionsfähig zu bleiben und Arbeitsplätze zu sichern, setzen die SRH Kliniken auf eine vorausschauende Tarifpolitik. Dies beinhaltet eine faire und leistungsorientierte Vergütung, die bei wirtschaftlichem Erfolg durch eine Jahresprämie aufgestockt werden kann.

Hier können Sie sich die Pressemittleilung im PDF-Format downloaden.